Charlotte Seither - Composer

Biografie

 

Charlotte Seither (* 1965 in Landau / Pfalz) studierte Komposition, Klavier, Musikwissenschaft und Germanistik in Hannover und Berlin und ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. 1998 promovierte sie zum Dr. phil. Sie ist Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat und im Vorstand des Deutschen Komponistenverbands (DKV). Daneben ist sie eine gefragte Jurorin und Kuratorin in internationalen Gremien. Mit ihren Werken ist sie zu Gast auf internationalen Festivals wie ISCM Weltmusiktage Tongyeong, Gaudeamus Amsterdam, Wien Modern, Biennale Venedig, Warschauer Generationen Festival oder IFWM Seoul. 2009 erhielt sie den Rom-Preis für die Deutsche Akademie Villa Massimo. Als Artist in residence lebte und arbeitete sie auch in der Cité des Arts Paris (1999), im Deutschen Studienzentrum Venedig (1993), in der Akademie Schloss Solitude Stuttgart (1995), in der Villa Aurora Los Angeles (2000) und im ArtLab Johannesburg (2015). Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling (1995), den 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Ciutat de Palma / Spanien (2004) und den Förderpreis des Ernst von Siemens Musikstiftung (2002). Für ihr musikalisches Schaffen wurde Charlotte Seither mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet (2010). Im August 2013 kam ihr Orchesterstück Language of Leaving bei den BBC Proms in London zur Uraufführung. Charlotte Seither ist Preisträgerin des Deutschen Musikautorenpreises 2014. 

 

 

Biografie (chronologisch)

2017

 

Uraufführung von kopf hoch lady (2017) als Auftragswerk des Kissinger Liedersommers 2017

 

Uraufführung von Wanting to fly (2016) (Kammermusik) in der Staatsoper Unter den Linden Berlin / Werkstatt

 

Uraufführung von figure in space (2016) als Auftragswerk des Förderkreises Neue Musik Heilbronn mit dem Boulanger Trio

 

Uraufführung von Wenige Silben vom Glück (2015), Ensemble Auditiv Vokal in Dresden

 

Uraufführung von Inschrift. Kommentar zur Kantate „Christ lag in Todesbanden“ von J. S. Bach (2016) als Auftragswerk der EKD Westfalen in Recklinghausen

 

Uraufführung von Flugsaaten als Auftragswerk des ensemble akkordeon plus bei den Randspielen Zepernick

 

Jury-Mitglied in 2017: Bogliasco Foundation Fellowship, Kompositionswettbewerb für Junge Komponisten des Tonkünstlerverbandes Sachsen-Anhalt 2017, berufenes Mitglied im Akkreditierungsrat 2017 der Hochschule für Musik Rostock

 

Berufene Mitgliedschaften: GEMA-Aufsichtsrat, Beirat GEMA-Stiftung, Bogliasco Foundation Fellow Advisory Council / Italien, Vorstand des Deutschen Komponistenverbands (DKV), Präsidium der Guardini-Stiftung, Akademie der Deutschen Musikautoren der GEMA (ADMA), Künstlerischer Beirat Konzerte des Deutschen Musikrats Bonn, Fachbeirat Musik der Guardini Stiftung Berlin, Künstlerischer Beirat des Landesjugendensembles Neue Musik Rheinland-Pfalz des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz, Künstlerischer Beirat der Stiftung Villa Musica (Kulturstiftung Rheinland-Pfalz), Künstlerischer Beirat des BKA Berlin / Unerhörte Musik

 

Internationale Aufführungen in 2017 in Aarhus / Dänemark, Palermo, Menaggio / Italien, Stäfa / Schweiz sowie auf Radio WXOX Louisville / USA

2016

 

ISCM Weltmusiktage Tongyeong / Südkorea 2016: Auswahl des Orchesterstücks Fünf Stücke um den Fluss zu queren (2012) durch die Internationale ISCM-Jury, Aufführung in Tongyeong 2016

 

Uraufführung von SelbstLaut (Shortcut für Max) (2016) als Auftragswerk der Max-Reger-Tage Weiden zum 100. Todestag des Komponisten

 

Uraufführung von Botschaften aus dem Turm. Zwei Stücke für Friedrich H. (2014), UNICEF-Benefizkonzert der Musikschule Stuttgart

 

Uraufführung von Write my name (2015), Kunststation St. Peter Köln

 

Jury-Mitglied in 2016: Deutsche Akademie Villa Massimo Rom, Internationaler Kompositionswettbewerb Nuovo Orfeo des Orchestra di Padova e del Veneto Italien, Musikpreis Sachsen-Anhalt 2016

 

Internationale Aufführungen in 2016 in Tongyeong / Südkorea (ISCM Weltmusiktage), Wien Modern, Charlotteville / USA, Coral Gables / USA, New York, Danzig, Kattowitz, Genova, Perm / Russland, São Paulo, Ribeiro Prato / Brasilien, Innsbruck, Rundfunkausstrahlung (international) auf BBC 3, Radio Slowenija ARS und RAI Tre

2015

Artist Resident der Sylt Foundation Johannesburg / Südafrika

 

Uraufführung von Sguardo da molto vicino (2015) als Auftragswerk des Teatro La Fenice Venedig für den Maratona Contemporanea 2015

 

Uraufführung von Ask him! (2014), Sylt Foundation Johannesburg / Südafrika

 

Uraufführung von Left Luggage. Nachklang für Ludwig van B. (2015) im Rahmenprogramm des Beethoven-Festes Bonn (250 Pieces for Ludwig van Beethoven)

 

Uraufführung von hungry (2014/15), Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes in Brixen

 

Jury-Mitglied in 2015: Deutsche Akademie Villa Massimo in Rom, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA, Musikpreis des Landes Sachsen-Anhalt, Kompositionsstipendien des Berliner Senats 2015, Deutsche Vorauswahl zum ECCO der ECSA Brüssel (European Composer and Songwriter Alliance),  Kuratorium der Versorgungsstiftung deutscher Komponisten der GEMA, Kompositionswettbewerb des Tonkünstlerverbandes Sachsen-Anhalt für Junge Komponisten, Fanny-Mendelssohn-Wettbewerb für Komposition der Österreichnischen Musikhochschulen in Wien.

 

Internationale Aufführungen in 2015 in Graz (Impuls-Festival Nachwuchs-Academy, IGNM Steiermark), Venedig (Teatro La Fenice, Biennale di Venezia), Rom, Kopenhagen (Figura Festspiele), Melbourne, Montecatini Terme, Johannesburg, Bloemfontein (New Music Indaba Festival), Brixen, Rundfunkausstrahlungen (international) bei ORF Wien

2014

Deutscher Musikautorenpreis 2014, Kategorie Zeitgenössische Chormusik

 

Fellowship des Advanced Study Center Bogliasco / New York, vierwöchiger Stipendienaufenthalt in Italien

 

Uraufführung von Chercher le chien (2013/14) mit dem Ensemble musikFabrik im Rahmen des Stipendiums Internationales Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg 2013/14

 

Uraufführung von Running circles (2011) für zwei Klaviere und zwei Schlagzeuge beim MaerzMusik-Festival 2014 als Auftragswerk des Ensemble BerlinPianoPercussion

 

Uraufführung von Eight pieces of precious time (2013) als Auftragswerk des Deutschen Musikrats für Jugend musiziert Brandenburg / Rathenow

 

Uraufführung von Weitere Machart von Stille (2012/13) für Stimme solo in der Akademie der Tonkunst Darmstadt

 

Jury-Mitglied in 2014: Deutsche Akademie Villa Massimo Rom, Internationaler Kompositionswettbewerb Premio di Trieste 2014, Landeswettbewerb Jugend musiziert / Komposition Brandenburg, Kompositionswettbewerb des Tonkünstlerverbandes Sachsen-Anhalt / Magdeburg, Osnabrücker Kompositionspreis für Junge Komponisten 2014

 

Internationale Aufführungen / Rundfunkstrahlungen in 2014 bei Wien Modern, ORF, Radio BBC 3, RAI Tre, in Fiesole / Italien und Tiflis / Georgien.

2013

Stipendium des Bayrischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kultur für die Villa Concordia Bamberg, elfmonatiger Künstleraufenthalt (2013/14)

 

Uraufführung von Language of Leaving (2012/13) für Orchester und 24 Stimmen als Auftragswerk des BBC London für die BBC PROMS, Royal Albert Hall London

 

Uraufführung von Tre acque con ombre (2013) für Ensemble als Auftragswerk des Festivals Milano Musica 2013 mit dem Ensemble mdi milano

 

Uraufführung von licht und namen (2012/13) als Auftragswerk von Deutschlandfunk Köln für das Jubiläumskonzert 850 Jahre Kloster Loccum, Norddeutscher Figuralchor, Leitung: Jörg Straube

 

Uraufführung von Schwebende Verse (2012) für Klavier und Schlagzeug mit dem Ensemble Phace Contemporary im Konzerthaus Wien

 

Jury-Mitglied für die Deutsche Akademie Villa Massimo in Rom, im Internationalen YEAH-Award (Young EARopen Award), im Kompositionswettbewerb des Berliner Senats für die Citè des Arts Paris, für die Kompositionsstipendien des Berliner Senats, den Rheinsberger Kompositionspreis sowie im Landeswettbewerb Jugend musiziert des Berliner Landesmusikrats.

 

Internationale Aufführungen in 2013 in Wien / Klagenfurt (Phace Contemporary Wien), Utrecht / Amsterdam (ASKO Kamerkoor), New York, London, Edinburgh Fringe Festival, Huddersfield Festival, Musica Milano, in Sao Paulo und bei den BBC Proms London

2012

Pfalzpreis für Musik 2012 für das Orchesterstück Recherche sur le fond (Auftragswerk des Festivals Ensemblia Mönchengladbach in Kooperation mit dem Theater Krefeld-Mönchengladbach)

 

Composer in residence im Begleitprogramm der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck zur documenta XIII in Kassel (Portrait-Serie mit 23 Werken in 10 Konzerten)

 

Fellowship der Civitella Ranieri Foundation (Civitella / New York), siebenwöchiger Stipendienaufenthalt in Italien

 

Uraufführung von Fünf Stücke um den Fluss zu queren für Orchester (2012) als Auftragswerk von St. Martin in Kassel / Composer in residence zur documenta XIII

 

Uraufführung von Guarda in giù für Chor a cappella (2011) als Auftragswerks des via nova chors München in Kooperation mit der Ernst von Siemens Musikstiftung 

 

Uraufführung von Cry für Violine solo (2009) im Rahmen von Neue Musik in der Kirche / Composer in residence zur documenta XIII Kassel

 

Uraufführung von Gehen lassen. Solo I – III für Stimme mit Handpercussion (2012) und Feinstaub für Stimme solo (2012) als Auftragswerk von St. Martin Kassel / Composer in residence zur documenta XIII

 

Uraufführung von Seul avec des ombres (2011) für Flöte solo in Kooperation mit der Akademie Schloss Rheinsberg  

 

Jury-Mitglied im Internationalen Kompositionswettbewerb Premio Trio di Trieste, im Mendelssohn-Wettbewerb der Deutschen Musikhochschulen, bei der Studienstiftung des deutschen Volkes, im Kompositionswettbewerb „Jugend komponiert“ des Landesmusikrats Brandenburg und im Kompositionswettbewerb der Berliner Cappella

 

Internationale Aufführungen in 2012 in Amsterdam / Utrecht / Tilburg (ASKO Kamerkoor), Istanbul, Graz, Paris, Odessa, Danzig und Beijing.

2011

Uraufführung von More reasons for reality (2011) als Auftragswerk des E-Mex Ensembles / Landesmusikrats NRW

 

Uraufführung von Equal ways of difference (2011) als Auftragswerk des ELOLE Trios / Tonlagen-Festival Dresden

 

Uraufführung von Recherche sur le fond für Orchester (2010/11) als Auftragswerk der Ensemblia Mönchengladbach

 

Uraufführung von Haut terrain für 12-stimmigen Kammerchor (2010) als Auftragswerk des Dresdner Kammerchors

 

Uraufführung von The long distance from zero to one (2010) für Stimme solo im Medienbunker Hamburg

 

Jury-Mitglied im Deutschen Musikwettbewerb des Deutscher Musikrats, im Kompositionswettbewerb des Tonkünstlerverbands Würzburg, beim Wettbewerb YEAH / Junge Ohren Berlin und beim Kompositionswettbewerb des Gürzenich-Orchesters Köln / Landesmusikrat NRW

 

Internationale Aufführungen in 2011 beim International Contemporary Music Festival Seoul, Goethe-Institut Peking, E-May-Festival Wien, L’Arsenale Treviso und in Eindhoven/Nederland.

2010

Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen 2010 für Komposition

 

Nominierung für den Deutschen Musikautorenpreis 2010, Kategorie Instrumentalmusik

 

Uraufführung von Schatten und Klarsein. Verse für Heinrich Kleist für Sopran und Kammerorchester / Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

 

Uraufführung von Waiting for T für Trompete, Posaune, Violoncello und Schlagzeug / Ensemble Ascolta

 

Uraufführung von Schwebender Rand mit Verzweigung für zwei Bassklarinetten / Randspiele Zepernick

 

Uraufführung von The inner side of consciousness für Renaissance-Tenorflöte / Lebenslinien Hannover

 

Rundfunkportraitsendung beim RBB Berlin

 

Jury-Mitglied im Deutschen Musikwettbewerb des Deutschen Musikrats und beim 4th International Composers Contest Poznan / Poland

 

Internationale Aufführungen in 2010 beim Generationen-Festival Warschau, International Festival of Posznan Spring, BBC London, Cantiere Internazionale di Montepulciano, in Turin und Genua

2009

Stipendium des Kulturstaatsministers für die Deutsche Akademie / Villa Massimo Rom, einjähriger Stipendienaufenthalt in Rom

 

Uraufführung von Beschriftung der Tiefe von innen für Ensemble mit dem Ensemble Modern

 

Uraufführung von Deixis für Violoncello mit  Rohan de Saram

 

Composer of the month (September) des Pytheas Music Center for Contemporary Music USA

 

Jury-Mitglied im Deutschen Musikwettbewerb des Deutschen Musikrats, im Kompositionswettbewerb des Tonkünstlerverbandes Bremen und im Internationalen Kompositionswettbewerb Ensemblia Mönchengladbach

 

Internationale Aufführungen in 20109 in Venedig (Ensemble L’Arsenale di Treviso), Rom (Ensemble Modern) und Wien.

2008

Einladung des Goethe-Instituts Santiago de Chile / Encuentro Internacional de Compositores Santiago, Lecture / Masterclass an der Universidad Católica, Konzert mit dem Ensemble Taller Santiago

 

Composer in Residence der Universität Witten-Herdecke

 

Return Fellow der Akademie Schloss Solitude Stuttgart, einmonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Uraufführung von Essay on Shadow and Truth für Orchester als Auftragswerk des Theaters Krefeld-Mönchengladbach

 

Uraufführung von Never real, always true für Akkordeon als Auftragswerk von Deutschlandfunk Köln

 

Uraufführung von Far from distance für Klarinette, Violoncello und Klavier als Auftragswerk der Tage für Interpretation und Aufführungspraxis Saarbrücken

 

Uraufführung von Scusi für Tenorblockflöte und Klavier als Auftragswerk des Ensemble Mirroir Hannover

 

Uraufführung von Dopo domani für Stimme und Klavier als Auftragswerk der Singakademie Berlin

 

Rundfunkportrait-Sendungen bei Deutschlandfunk und Bayrischer Rundfunk

 

Internationale Aufführungen in 2008 bei BBC London (BBC Singers), Teatrul Orion Bukarest, Karavaan-Festival Heiloo / Nederland (Vocaal Laboratorium Amsterdam), Biennale München

2007

Zonta-Komponistinnenpreis

 

Return Fellow der Stiftung KunstRaum Sylt, einmonatiges Arbeitsstipendium

 

Uraufführung von Gran passo für Klavier als Auftragswerk des Concours Clara Schumann beim BBC London

 

Uraufführung von Der helle Rand von Furcht und Erwachen für drei Solisten und Ensemble als Auftragswerk des ADEvantgarde-Festivals München

 

Uraufführung von koy für Bass-Stimme solo beim Festivals Voix Nouvelles Royaumont

 

Uraufführung von Echoes of O’s for performer im Rahmen der Documenta XXII Kassel

 

Uraufführung von Passage innocent für 12 Stimmen als Auftragswerk der Berliner Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten

 

Uraufführung von Sous mes yeux für Klavier bei den Traunsteiner Sommerkonzerten

 

Jury-Mitglied im Kompositionswettbewerb der Klangwerktage Hamburg und seit 2007 regelmäßig im Kompositionswettbewerb der Berliner Cappella

 

Internationale Aufführungen u.a. bei BBC London (BBC Symphony Orchestra), Festival Viitasari / Finnland, Voix Nouvelles Royaument und Göteborg (Neue Vocalsolisten Stuttgart), Music of our Time Budapest, Redcat Los Angeles (Ear Unit Los Angeles)

2006

Einladung des Goethe-Instituts Taschkent / Usbekistan in Kooperation mit dem Ensemble Omnibus Taschkent, Lectures / Masterclass am State Conservatory Taschkent, Konzert

 

Komponistenstipendium Kunst­Raum Sylt, einmonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Uraufführung von Inventaire de départ für Akkordeon und Elektronik als Auftragswerk von Deutschlandfunk Köln

 

Uraufführung von Minzmeissel für Stimme und Klavier im Rahmen der Aribert-Reimann-Nacht zum 70. Geburtstag, München

 

Uraufführung von Visible thoughts für Saxophon, Schlagzeug und Klavier in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk Saarbrücken

 

Rundfunkportraitsendung beim Saarländischen Rundfunk

 

Internationale Aufführungen u.a. bei Gaudeamus Amsterdam, ISCM World Music Festival Stuttgart, in Lviv / Ukraine, Brucknerhaus Linz, Rudolfinum Prag (Tschechisches Rundfunksinfonie-Orchester), Goethe-Institut Taschkent, Saptamana Muzicii Contemporane Bukarest, Redcat Los Angeles, in Mailand / Monza, Triesen / Liechtenstein, Toronto, Vancover

2005

Komponistenstipendium der Akademie der Künste Berlin für das Studio für Elektronische Musik

 

Sonderpreis CLASH! / Musik der Jahrhunderte für Coq-á-l’âne, Auswahl für das ISCM World New Music Festival Stuttgart 2006

 

Uraufführung von Secret roots of fusion and fate für Ensemble und Elektronik als Auftragswerk der Akademie der Künste Berlin

 

Uraufführung von Itinéraire für Klavier als Auftragswerk des Bebersee-Festivals Gross Dölln

 

Uraufführung von Flow für Flöte, Violine und Violoncello als Auftragswerk der Villa Aurora Berlin / Los Angeles

 

Jury-Mitglied der Stipendienauswahl Villa Aurora Los Angeles

 

Internationale Aufführungen u.a. in Eindhoven, Rotterdam, Amsterdam, Utrecht (Asko Kamerkoor Amsterdam), Genua, Portland / USA

2004

1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Premi Internacional de Composicio Ciutat de Palma für Orchester für Paires d‘ alternances

 

Kompositionspreis der Berliner Cappella 2004 für Hora für Vocalensemble

 

Uraufführung von All’aperto für 16 Stimmen als Auftragswerk des Internationalen Chorfestivals Ruhr Bochum 2004

 

Uraufführung von Einlass und Wiederkehr für Sopran und Klavier als Auftragswerk des NDR Hannover / Schleswig-Holstein-Musikfestivals / Meisterkurs Aribert Reimann

 

Uraufführung von One-woman-opera für Stimme mit Handpercussion als Auftragswerk der Dresdener Tage für Zeitgenössische Musik

 

Internationale Aufführungen u.a. beim BBC London (BBC Symphony Orchestra), Goethe-Institut Mailand, Encontre Internacional de Compositores Illes Baleares / Spanien, Goethe-Institut Santiago de Chile, Salvador Bahia, Buenos Aires, Sao Paulo, Caracas, Montevideo

2003

Künstlerstipendium Schloss Weikersheim, sechsmonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Uraufführung von Living gardens als Auftragswerk des Ensemble Modern / Stadt Frankfurt

 

Uraufführung von Ricordanza für 15-stimmigen Chor als Auftragswerk der Klaus-Martin-Ziegler-Stiftung Kassel

 

Uraufführung von Unknown friends als Auftragswerk der Bayrischen Staatsoper München

 

Internationale Aufführungen u.a. bei LACMA Los Angeles, IFWM-Festival Seoul, IGNM Zürich

2002

Förderpreis Komposition der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung

 

Uraufführung von Corps croisé für Streichquartett als Auftragswerk der Biennale Hannover / des NDR Hannover

 

Uraufführung von Paires d’alternances als Auftragswerk der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz / Kulturstiftung Rheinland-Pfalz

 

Internationale Aufführungen u.a. beim GRAME-Festival Lyon, Nuova Consonanza Rom (Neue Vocalsolisten Stuttgart)

2001

Portrait-CD Wergo, Deutscher Musikrat, Edition Zeitgenössische Musik

 

Uraufführung von Echoes, edges für Klavier als Auftragswerk des Bremer Klavierwettbewerbs

 

Uraufführung von Herzform, Krater als Auftragswerk der Klangwerkstatt Kreuzberg

 

Uraufführung von Dir, mir zu im Rahmen des ADEvantgarde-Festivals München

 

Uraufführung von Himmelsspalt für Orgel als Auftragswerk des WDR Köln

 

Internationale Aufführungen u.a. beim GAIDA-Festival Litauen, International Youth Music Forum Kiev, Young Culture Seoul, Goethe-Institut Kopenhagen, LACMA Los Angeles

2000

Künstlerstipendium Villa Aurora Los Angeles, dreimonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Franz-Liszt-Stipendium der Kulturhauptstadt Weimar, viermonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Uraufführung des Musiktheaters anderes / selbst als Auftragswerk der Oper Bonn für die Reihe bonn chance. Experimentelles Musiktheater / Bundeskunsthalle Bonn

 

Uraufführung von Seeds of noises für sechs Stimmen als Auftragswerk der Biennale Hannover

 

Uraufführung von Herzfalter für Tenor und Klavier als Auftragswerk der Expo 2000 Hannover / Deutscher Pavillon

 

Uraufführung von Playing both ends towards the middle für Violine und Violoncello als Auftragswerk der Expo 2000 Hannover / Stiftung Musik Aktiv Hamburg

 

Internationale Aufführungen u.a. bei 9th Days of Contemporary Music Katowice, Wroclaw / Polen, Villa Aurora Los Angeles, Rostrum of Composers Amsterdam

1999

Stipendium Cité Internationale des Arts Paris, sechsmonatiger Arbeitsauf­enthalt

 

Uraufführung von Merging strain für Violoncello solo als Auftragswerk des Bachfests Köln

 

Internationale Aufführungen u.a. beim Goethe-Institut Lissabon, Festival de Muzica Contemporanea Bukarest, Festival of Today’s Music Ulan-Bator / Mongolei, Cité des Arts Paris

1998

Promotion zum Doktor der Philosophie bei Rudolf Stephan / Freie Universität Berlin (Dissoziation als Prozess. Sincronie for string quartet von Luciano Berio, Kassel: Bärenreiter 2000)

 

Uraufführung von Peser ses mots für Ensemble als Auftragswerk der Biennale München / Bayrische Staatsoper

 

Internationale Aufführungen u.a. beim Goethe-Institut Paris, Intemational Youth Music Festival Kiev, Arsenale Musica Pisa, Musique dans la vallée Redanche / Luxembourg, St. Guillaume Strasbourg

1997

Uraufführung von Monad’s face für Sopran, Bassklarinette und Violoncello als Auftragswerk der Dresdener Tage für Zeitgenössische Musik

 

Uraufführung von Waters, earth and air I bei der Biennale Hannover

 

Uraufführung von Waters, earth and air II bei der Klangwerkstatt Kreuzberg

 

Uraufführung von Sieben Verlautbarungen für Bariton und Klavier als Auftragswerk von Deutschlandradio Berlin

 

Uraufführung von Coq-á-l’âne für drei Spieler als Auftragswerk der Biennale Hannover

1996

Uraufführung von Alleanza d’archi für Streichtrio

 

Uraufführung von Klang und Schwebung im Rahmen des Geburtstagskonzertes zum 60. Geburtstag von Aribert Reimann

1995

1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling für Kammersinfonie (objet diaphane)

 

Künstlerstipendium der Akademie Schloss Solitude Stuttgart, neunmonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Kompositionsstipendium der Wilfried-Steinbrenner-Stiftung Berlin

 

Niedersächsisches Künstlerstipendium für den Künstlerhof Schreyahn, neunmonatiger Arbeitsaufenthalt

 

Uraufführung von Champlève für Klaviertrio als Auftragswerk der Villa Musica Mainz

1994

1. Preis im Kompositionswettbewerb des Göttinger Symphonie Orchesters für Hors d’automne

 

Uraufführung von Kammersinfonie (objet diaphane) für 13 Spieler als Auftragswerk der Berliner Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten für die Berliner Philharmoniker

 

Uraufführung von L’uno dall’altro für Orchester als Auftragswerk des Badischen Staatstheaters Karlsruhe / Minsterium für Weiterbildung und Kunst Baden-Württemberg

 

Uraufführung von Liquid devices für Sopran und Ensemble als Auftragswerk des Hannoverschen Künstlervereins für die Niedersächsische Staatsoper Hannover

 

Uraufführung von Fra l’altro für 10-stimmigen Kammerchor

 

Kompositionsdiplom an der Hochschule für Künste Berlin (Studium bei Frank-Michael Beyer und Friedrich Goldmann, daneben bei Aribert Reimann)

1993

Künstlerstipendium für das Deutsche Studienzentrum in Venedig / Palazzo Barbarigo della Terrazza, zweimonatiger Arbeitsaufenthalt in Venedig

 

Uraufführung von Firnis für Bariton und Bassklarinette als Auftragswerk der Kammeroper Schloss Rheinsberg

 

Uraufführung von Frames and Fingers für drei Schlagzeuger

1992

Niedersächsisches Nachwuchsstipendium der Ministerin für Wissenschaft und Kultur

 

Uraufführung von Hymn für Elektronik bei der Klangwerkstatt Kreuzberg

1990

Musica Viva-Stipendium der Stadt Pforzheim, Meisterkurs bei Isang Yun

 

Staatliche Musiklehrerprüfung für Klavier an der Hochschule für Künste Berlin

1989

Auszeichnung des Niedersächsischen Kultusministers für besondere studentische Leistungen an der Hochschule für Musik und Theater Hannover

1988-91

Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes